Ein Nerv für Streicheleinheiten

Kuscheln löst bei Menschen und auch bei vielen Tieren ein entspanntes Wohlgefühl aus. Einen Typ von Nervenfasern, der ausschließlich für diesen Effekt zuständig ist, haben amerikanische Forscher in der Haut von Mäusen identifiziert. Die Fasern sprechen weder auf Kneifen noch auf Wärme, Kälte oder chemische Reize an, sondern allein auf sanftes Streicheln.
Originalartikel lesen

Ameisen mögen keine Staus

Nicht nur Autofahrer, auch Ameisen haben eine Abneigung gegen überfüllte Straßen. Das demonstrieren Versuche englischer Forscher. Je häufiger die Tiere beim Nahrungssammeln mit ihresgleichen in Kontakt kommen, desto seltener frischen sie die Duftspur auf, mit der Artgenossen auf die gleiche Ameisenstraße gelockt werden.
Originalartikel lesen