Erhöhte Giftigkeit durch Wanderschaft? – Invasive Meeresalge verstärkt ihre Abwehrmechanismen

Eine aus Asien stammende, essbare Meeresalge schützt sich gegen Fraßfeinde durch giftige Substanzen. Die nach Nordamerika und Europa eingewanderten Stämme der Alge enthalten aber deutlich mehr Abwehrstoffe, wie eine internationale Wissenschaftlergruppe unter der Leitung des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel in einer jüngst veröffentlichten Studie herausgefunden hat. Sollten diese resistenteren Stämme ihren Weg nach Asien zurückfinden, könnte dort die Zahl der Vergiftungsfälle deutlich zunehmen.

Invasive Arten versuchen in ihrer neuen Umgebung zu überleben. Manchmal haben sie Glück, weil ihre natürlichen Feinde dort nicht zu finden sind. Dann breiten…

Originalartikel lesen

Novel EU-funded collaborative proteomics project to bring proteomics to clinical application

Novel proteomic technologies that are so robust and powerful that they can be used in every biological laboratory and in every clinic are expected as results of the currently starting research consortium MSmed. The European Commission is co-funding the project with 3.7 Million Euros for four years starting December 1, 2015 within the research line “Future and Emerging Technologies” under the Horizon 2020 Programme. MSmed will automate workflows in mass spectrometric analysis for proteomics research to prepare them for high-throughput clinical application.

Proteins are the major functional actors within cells and exert most of the cells’ functions. Over the past decade the analysis of the protein inventory of…

Originalartikel lesen

Roboter sollen eingewanderten Kindern helfen, Deutsch zu lernen

Forschende der Universität Bielefeld wollen den humanoiden Roboter „Nao“ zum Sprachtraining nutzen. Das Projekt „L2TOR“ beginnt im Januar 2016 und wird von der Europäischen Union gefördert.

Laut dem Statistischen Bundesamt kommt von den unter fünfjährigen Kindern in Deutschland ein Drittel aus Einwandererfamilien. Können technische Helfer genutzt…

Originalartikel lesen

Robot for testing the lifetime of human-machine interfaces

Keypads and touchscreens make a wide range of different devices easy and intuitive to operate. However, the material of which they are made is subject to especially high loading through constant use and, at some point, becomes impaired in its functionality. A robot system developed by Fraunhofer IPA now allows device manufacturers to realistically simulate such loading in order to determine how durable their devices are. Typical applications of various devices can be simulated for any desired length of time in automated test runs.

Thousands of repetitions in the space of just a few days: while manually impossible, this can be accomplished by a newly developed robot system from Fraunhofer…

Originalartikel lesen

Proteomanalytik auf dem Weg in die klinische Anwendung

Untersuchungen des Proteoms sind bislang hoch komplex und bis jetzt eine Sache für Experten. Mit dem Projekt MSMed soll sich das nun ändern – die beteiligten Wissenschaftler wollen neue, robuste Technologien entwickeln die in jedem biologischen und medizinischen Labor routinemäßig einsetzbar sind. Die EU-Kommission fördert dieses Projekt in ihrem Programm “Future and Emerging Technologies” mit 3.7 Million Euro. MSMed wird die Arbeitsabläufe in der Proteinanalytik mittels Massenspektrometrie automatisieren, um damit den Probendurchsatz so zu beschleunigen wie für klinische Labore erforderlich.

Proteine sind die wesentlichen Akteure der Zelle und für die meisten zellulären Funktionen verantwortlich. Die Untersuchung des gesamten Inventars an Proteinen…

Originalartikel lesen

Mikrobiologen enttarnen rätselhafte „Comammox“-Mikroben

Die Nitrifikation spielt eine Schlüsselrolle im natürlichen Stickstoffkreislauf der Erde. Der von Mikroorganismen durchgeführte Prozess besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Schritten. Seit über 100 Jahren gingen Experten davon aus, dass verschiedene Mikroorganismen für diese Abläufe verantwortlich sind. Ein internationales Forscherteam, unter Beteiligung der DVGW-Forschungsstelle an der Technischen Universität Hamburg (TUHH), hat nun – völlig konträr zum Lehrbuchwissen – Mikroben entdeckt, die die komplette Nitrifikation allein durchführen: ein Meilenstein in der Mikrobiologie. Publiziert wurde die Studie im renommierten Wissenschaftsjournal „Nature“.

Bislang wurde die Nitrifikation als Zusammenspiel zweier Prozesse angesehen, bei dem durch verschiedene Mikroorganismen zuerst Ammonium zu Nitrit und…

Originalartikel lesen